• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Die Elektrotherapie

elektrotherapie    elektrotherapie2

Bei der Elektrotherapie werden konstanter Gleichstrom (stabile Galvanisation, neofaradischer Strom, Schwellstrom, Exponentialstrom, funktionelle elektrische Stimulation) sowie kombinierte Impulsströme (diadynamischer Strom, galvanofaradische Ströme, transkutane elektrische Nervenstimulation „TENS"* und Kombinationstherapie Ultraschall mit diadynamischen Strömen oder Ultrareizstrom) zu therapeutischen Zwecken eingesetzt.

*TENS: Elektroanalgesieverfahren (Schmerzlinderung) durch niederfrequente Impulsströme

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen